Ingo Stauch alias Bruno Busch

Fotograf: Peter Dörfel

Ingo Stauch, 1954 in Hessen geboren und dort auch aufgewachsen, war 20 Jahre Journalist an Tageszeitungen in Hessen, Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg, bevor er für zehn Jahre die Leitung einer kirchlichen Zeitschriftenredaktion in Stuttgart übernahm. Danach war er 15 Jahre für die Öffentlichkeitsarbeit des Diakoniewerkes Martha-Maria mit Sitz in Nürnberg und sozialen Einrichtungen an zehn Standorten in drei Bundesländern zuständig. 2017 begann er unter dem Pseudonym Bruno Busch mit dem Schreiben von Geschichten und Geschichtchen. Ingo Stauch lebt in Nürnberg, ist verheiratet und Vater von vier Kindern. Er gehört dem Autorenverband Franken an und arbeitet bei den Wortkünstlern Mittelfranken mit.

Porträt im Nürnberger Stadtanzeiger

 

 

 

 

 

Der „Nürnberger Stadtanzeiger“ charakterisierte sein 2018 erschienenes Taschenbuch „Dicke Birnen – Geschichten von B.“ mit 26 mehr oder weniger autobiographischen Anekdoten als eine kurzweilige Tour zum Schmunzeln, Staunen und mit so manchem Aha-Effekt.

ISBN 978-3-00-061107-0

 

 

 

 

Im April 2019 erschien sein zweites Buch unter dem Titel: „Eine Socke zu wenig – Geschichten von B. auf dem Jakobsweg“.

ISBN 978-3-00-062423-0

 

 

 

 

 

Als Bruno Busch schreibt er auf www.bruno-busch.eu und auf Facebook: www.facebook.com/geschichten.und.geschichtchen

 

Autorenfoto: Peter Dörfel
Bannerdesign: Ernst Heumann
Coverfotos: Ingo Stauch