Christine Rieger

Foto: Rudi Rieger

Jahrgang 1953, geboren in Coburg, verbrachte ihre Jugend in Wunsiedel im Fichtelgebirge. 1973 zog sie berufsbedingt nach Mittelfranken und lebte zuerst zwei Jahre in Fürth, bevor sie 1975 nach Nürnberg übersiedelte. Neun Jahre wohnte sie im Stadtteil St. Johannis und zog 1985 der Liebe wegen nach Zerzabelshof, von den Nürnbergern liebevoll „Zabo“ genannt. Dort lebt die Autorin mit ihrem Mann noch heute.

Mit 60 verabschiedete sich die Autorin aus gesundheitlichen Gründen vom Berufsleben und suchte eine neue Herausforderung. Das Amateurtheater, dem sie 30 Jahre lang treu gewesen war – auf, hinter und neben der Bühne – wurde wegen Nachwuchsmangels im 50. Jahrestag seines Bestehens aufgelöst. Was also tun?

Christine Rieger, die bis zu diesem Zeitpunkt mit Sozialen Netzwerken absolut nichts am Hut hatte, meldete sich bei ‚Seniorbook’ an,  um neue Leute kennen zu lernen. Bei diesem Netzwerk, das – im Gegensatz zu dem bekannteren Facebook – für die ältere Generation konzipiert war,  gab es eine Gruppe mit dem Namen ‚Schreibwerkstatt’, ins Leben gerufen von einer Nutzerin aus dem Raum Rosenheim. Hier wurde jeden Monat ein Reizwort ausgegeben, zu dem man einen oder mehrere Beiträge posten konnte.

Zögerlich reichte Christine Rieger ihren ersten Beitrag zum Thema ‚Angst’ ein. Immerhin hatte sie bis zu diesem Zeitpunkt außer Glückwunschkarten oder geschäftlichen Briefen nichts zu Papier gebracht. Zu ihrer großen Überraschung fand diese Kurzgeschichte großen Anklang, und sie wurde mutiger. In den folgenden Monaten schrieb sie eine Geschichte nach der anderen – manchmal bis zu sieben in einem Monat. Darunter Märchen, Fantasy, Krimis, Satire und  Geschichten aus dem Leben. Mittlerweile sind es nahezu 200.

Im Jahr 2016 beschloss die Autorin, ihre Werke nicht nur auf der Festplatte ihres Computers der Nachwelt zu hinterlassen, sondern ein Buch herauszugeben. Inzwischen sind es 3 Bände – der letzte erschien Ende März 2019. Ein weiterer ist in Planung.

Folgende Coverklicks enthalten Werbelinks: 

Foto: Christine Rieger

Crashkurs – Das Schicksal greift ins Lenkrad 

32 spannende Kurzgeschichten

erschienen am 31. März 2017

164 Seiten

ISBN 978-3743175716

 

 

 

Foto: Christine Rieger

Das Leben ist ein großer Spaß – wenn man es nicht allzu ernst nimmt

40 heitere Kurzgeschichten

erschienen am 24. Januar 2018

220 Seiten

ISBN 978-3844818093

 

 

 

Foto: Christine Rieger

That’s Life – bunt wie die Farben des Regenbogens

40 Kurzgeschichten – spannend … humorvoll … überraschend

Erschienen am 25.März 2019

252 Seiten

ISBN 978-3752891768

 

 

 

alle erschienen bei BoD (Books on Demand, Norderstedt) und erhältlich überall dort, wo es Bücher gibt. 

Eine Kurzgeschichte der Autorin ist in der Anthologie „So schön die Nacht“ des Piepmatz-Verlags, Nürnberg vertreten.

Weitere Hobbys neben dem Schreiben sind Fotografieren und Reisen. Außerdem ist Christine Rieger, zusammen mit ihrem Mann, seit 2012 leidenschaftliche Linedancerin – als Ausgleich zu der sitzenden Tätigkeit am Laptop. 

Weitere Informationen über die Autorin finden Sie auf ihrer Website

www.christinerieger.com

Christine Rieger ist Mitglied der Autorengruppe „Wortkünstler Mittelfranken“ und des AVF (Autorenverband Franken).

 

Fotos: Christine Rieger
Bannerdesign: Ernst Heumann